Hatori Kibble

Jo eh…

Posts Tagged ‘ala

Neulich im Feedreader (Teil XVIII): Drohnen, bibliothekarische Angebote für Geflüchtete und Linked Data

leave a comment »

  • Drohnen zur Büchersuche

    In Oslo wurde eine spannende Kinder- und Jugendbibliothek eröffnet:Biblo Tøyen. Da die Bücher dort als „floating collections“ organisiert sind, soll der genauer Standort nächtlich per Drohne erfasst werden:

All books have radio tags on their covers and every night a drone will fly over the bookshelves to scan and locate each book for easy access the next day.

In 2016 the odds appear to be steadily turning in favour of a broader application of linked data in libraries and other heritage institutions, in any case in my own experience. […] And the term “linked data” appears more and more in official library policy documents.

Written by Peter

Juni 12, 2016 at 1:57 pm

Veröffentlicht in Neulich im Feedreader

Tagged with , , ,

Neulich im Feedreader (Teil XVII): Lange Texte, freie Bilder und verbotene Bücher

leave a comment »

  • Library as Infrastructure
    Wenn ein Artikel über Bibliotheken sogar in den Hacker News erwähnt wird, ist das erstmals eine Empfehlung. In diesem langen Artikel geht es um die vielfältigen und sich wandelnden Aufgaben von öffentlichen Bibliotheken:

I propose that thinking about the library as a network of integrated, mutually reinforcing, evolving infrastructures — in particular, architectural, technological, social, epistemological and ethical infrastructures — can help us better identify what roles we want our libraries to serve, and what we can reasonably expect of them. What ideas, values and social responsibilities can we scaffold within the library’s material systems — its walls and wires, shelves and servers?

  • What is Code
    OK, wenn ich den vorherigen Artikel schon als lang bezeichnet habe, dann ist dieser Text mit 30.000 Wörtern ein Monstrum. Das Lesen lohnt sich aber auf jeden Fall. Der Text beginnt aus der Perspektive eines altgedienten Managers  dem ein Projektteam aus jungen, hippen ProgrammiererInnen für ein Webprojekt vor die Nase gesetzt. Aus dieser Ausgangssituation mäandert der Artikel durch die Geschichte des Programmierens, die Unterschiede und Entwicklungen der Programmiersprachen, Kultur und Entwicklungsansätze in der IT und so weiter und so fort…
    In der Webversion gibt es auch noch einige interaktive Spielereien zum eigentlichen Text dazu.
  • Emacs for Data Science
    Die Wahl des richtigen Texteditors kann ja durchaus eine Glaubensfrage sein. Dieser Blogpost beschreibt nun warum der gute alte Emacs im Werkzeugkasten der „data science“ (vgl. dazu auch meinen letzten Artikel) vorhanden sein sollte.
  • We Tried – And Failed – To Identify The Most Banned Book In America
    Die Banned Books Week der ALA ist sicher eine wichtige Aktion. Leider ist die Rangliste der Bücher anscheinend mehr Marketingaktion als handwerklich saubere Untersuchung
  • I need to find a public domain image of _______. How do I do that?
    Jessamyn West von librarian.net gibt Tipps.

Written by Peter

Juni 29, 2015 at 9:00 am

Veröffentlicht in Neulich im Feedreader

Tagged with , , ,

Neulich im Feedreader (Teil XIII): 3D-Drucker, E-Books vom Bund, Archive und Ninja BibliothekarInnen

leave a comment »

Diese kleine Rubrik gab es hier schon länger nicht mehr…

3D printing expands the frontier of the ongoing digital transformation of our society, and—in keeping with our reputation for digital leadership—library professionals are helping people and communities take advantage of this development. Library 3D printing is empowering people to engage in creative learning, launch business ventures and solve complex health problems.

  • fiktion.cc
    Lesen.net berichtet über eine neue Seite mit kostenlosen E-Books. Gefördert wird diese von der Kulturstiftung des Bundes und aktuell sind bereits zwei Texte in verschiedenen Formaten verfügbar. Die Ziele klingen jedenfalls sehr ambitioniert:

Gemeinsam mit Schriftstellerkollegen, IT-Spezialisten und Grafikern soll ein grundlegend neues, konzentrationsförderndes Leseformat entwickelt werden, das über eine bloße Kopie des gedruckten Buches hinausreicht und als kostenlose Open Source Vorlage Verlagen und Plattformen zur Verfügung gestellt wird.

People are already using our digital stuff in ways we don’t expect. The question is whether libraries, archives and museums see this hunger for connection as an invitation or a threat. Do we join the party, or call the police to complain about the noise?

As we’ve discussed in this working group, the ethics of cultural heritage and Open Source overlap considerably and the open source community considers those in the cultural heritage sector to be natural allies.

At my old library, we had a nailgun in the server room for quick application to select drives in case the feds came calling. This was an academic library and we were more concerned about a student’s late night on Pirate Bay ruining the rest of their education than the NSA.

Written by Peter

Oktober 1, 2014 at 9:35 pm

Veröffentlicht in E-Books, Neulich im Feedreader

Tagged with , , ,

Neulich im Feedreader (Teil VII): Katzen, Makerspaces, was zum Lesen und MARC stirbt wiedermal…

with one comment

  • Shifting from Shelves to Snowflakes
    BoingBoing weist auf einen Artikel zum Thema Bibliotheken und Makerspaces hin:

    „At the library, we introduce people to new ideas, new concepts through books and programs. [The Maker Lab] is introducing people to new technology through collaborative learning and creating that is hands-on,[…]“

  • Historical Cats
    Ein TwitterBot der Katzenbilder aus der DPLA postet. Der Code dazu ist ebenfalls verfügbar. Entstanden ist das Projekt übrigens bei einem „library hackathon“ Ende Jänner.
  • The MarcRecord
    Bibliothekarische Version des Jabberwocky:

    And has thou slain the MarcRecord?
    Come to my arm, my beamish boy!
    O frabjous day! On METS! On MODS!
    He chortled in his joy.

  • Read the Harvard Classics Every Day This Year
    Die „Harvard Classics“ sind eine Art literarischer Kanon aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts.  Teleread weist auf ein interessantes E-Book Projekt hin:

    What a project to put together, and what a project to undertake to read! A complete set of them, long available via MobileReadthanks to a devoted user, has been languishing in my Calibre library for some time, unread because I simply didn’t know where to start with it. It turns out these books used to come with a pamphlet which offered suggestions for reading selections for every day of the year, chosen for their length (15 minutes) and interest. What a great way to dive into this massive collection!

    Teilweise wegen der antiquierten Sprache etwas mühsam zu lesen, aber sehr vielfältig (in den letzten Tagen hatte ich z.B. einen Reisebericht von Charles Darwin, eine Episode der Odyssee und ein Stück Herodot.)

  • Conduct Unbecoming (a Library Conference)
    Die ALA hat „Verhaltensempfehlungen“ (mir fällt gerade keine gute Übersetzung für „code of conduct“ ein…) für Konferenzen beschlossen.

    A passel of librarians just did two very cool things. First they pulled together on their own to synthesize existing American Library Association policies to create a code of conduct “statement” for ALA conferences — an action that makes ALA a safer space for people vulnerable to harassment. Then these librarians worked through the system to get ALA’s Executive Board to approve the statement.

    Karen Schneider schildert in einem Blogpost die Diskussionen dahinter. Der im Text angesprochene Code4lib „code of conduct“ liegt übrigens auch auf GitHub, dadurch lassen sich Textänderungen schön nachvollziehen.

Written by Peter

Februar 2, 2014 at 6:31 pm