Hatori Kibble

Jo eh…

Archive for the ‘Neulich im Feedreader’ Category

Neulich im Feedreader (Teil XIX): „Fernleihe ist toll, Daten ohnehin, aber nachrechnen sollte man trotzdem“

with one comment

„We may soon be able to have a pizza delivered by drone to our front door in minutes. In this sort of environment, people won’t be willing to wait the three-to-six weeks I warn my patrons they might have to endure to get their ILL. They’ll want it instantaneously, and they’ll want it digitally – which is also nearly impossible in the current state of ILL.  „

Written by Peter

Oktober 2, 2016 at 5:57 pm

Veröffentlicht in Neulich im Feedreader

Tagged with , ,

Neulich im Feedreader (Teil XVIII): Drohnen, bibliothekarische Angebote für Geflüchtete und Linked Data

leave a comment »

  • Drohnen zur Büchersuche

    In Oslo wurde eine spannende Kinder- und Jugendbibliothek eröffnet:Biblo Tøyen. Da die Bücher dort als „floating collections“ organisiert sind, soll der genauer Standort nächtlich per Drohne erfasst werden:

All books have radio tags on their covers and every night a drone will fly over the bookshelves to scan and locate each book for easy access the next day.

In 2016 the odds appear to be steadily turning in favour of a broader application of linked data in libraries and other heritage institutions, in any case in my own experience. […] And the term “linked data” appears more and more in official library policy documents.

Written by Peter

Juni 12, 2016 at 1:57 pm

Veröffentlicht in Neulich im Feedreader

Tagged with , , ,

Neulich im Feedreader (Teil XVII): Lange Texte, freie Bilder und verbotene Bücher

leave a comment »

  • Library as Infrastructure
    Wenn ein Artikel über Bibliotheken sogar in den Hacker News erwähnt wird, ist das erstmals eine Empfehlung. In diesem langen Artikel geht es um die vielfältigen und sich wandelnden Aufgaben von öffentlichen Bibliotheken:

I propose that thinking about the library as a network of integrated, mutually reinforcing, evolving infrastructures — in particular, architectural, technological, social, epistemological and ethical infrastructures — can help us better identify what roles we want our libraries to serve, and what we can reasonably expect of them. What ideas, values and social responsibilities can we scaffold within the library’s material systems — its walls and wires, shelves and servers?

  • What is Code
    OK, wenn ich den vorherigen Artikel schon als lang bezeichnet habe, dann ist dieser Text mit 30.000 Wörtern ein Monstrum. Das Lesen lohnt sich aber auf jeden Fall. Der Text beginnt aus der Perspektive eines altgedienten Managers  dem ein Projektteam aus jungen, hippen ProgrammiererInnen für ein Webprojekt vor die Nase gesetzt. Aus dieser Ausgangssituation mäandert der Artikel durch die Geschichte des Programmierens, die Unterschiede und Entwicklungen der Programmiersprachen, Kultur und Entwicklungsansätze in der IT und so weiter und so fort…
    In der Webversion gibt es auch noch einige interaktive Spielereien zum eigentlichen Text dazu.
  • Emacs for Data Science
    Die Wahl des richtigen Texteditors kann ja durchaus eine Glaubensfrage sein. Dieser Blogpost beschreibt nun warum der gute alte Emacs im Werkzeugkasten der „data science“ (vgl. dazu auch meinen letzten Artikel) vorhanden sein sollte.
  • We Tried – And Failed – To Identify The Most Banned Book In America
    Die Banned Books Week der ALA ist sicher eine wichtige Aktion. Leider ist die Rangliste der Bücher anscheinend mehr Marketingaktion als handwerklich saubere Untersuchung
  • I need to find a public domain image of _______. How do I do that?
    Jessamyn West von librarian.net gibt Tipps.

Written by Peter

Juni 29, 2015 at 9:00 am

Veröffentlicht in Neulich im Feedreader

Tagged with , , ,

Neulich im Feedreader (Teil XVI): Passkontrolle und Aktivismus in Bibliotheken, Daten und Detektivisches

leave a comment »

Diese Rubrik eignet sich doch hervorragend um sich wieder vorsichtig ans Bloggen ranzutasten…

the term microaggression gained momentum in academic scholarship about racism in the early 2000s to denote the small ways systemic racism plays out“

stellt die Autorin das Konzept des „Mikroaktivismus“ vor, kleine Aktivitäten (z.B. einfach mal feministische Beispiele bei Datenbankschulungen verwenden) mit denen sich BibliothekarInnen in der täglichen Arbeit gegen Diskriminierung und für benachteiligte Gruppen einsetzen können. (via @glaserti)

 

Written by Peter

Juni 15, 2015 at 9:23 pm

Veröffentlicht in Neulich im Feedreader

Tagged with , ,

Neulich im Feedreader (Teil XV): Twitter Bots, eine API Suchmaschine und eine Satellitenbibliothek für die Menschheit

leave a comment »

In studying user behavior, we both are interested in how people discover, access, and use/reuse content.  In an early outline for our report we wrote “We want to know how people are getting their information, why they are making these choices, and what information or sources are meeting their needs.”

Written by Peter

November 23, 2014 at 9:54 pm

Veröffentlicht in Neulich im Feedreader, Programmierung

Tagged with , , ,

Neulich im Feedreader (Teil XIV): Software und Homepages in Bibliotheken, Vorträge und Daten

leave a comment »

Und schon wieder naht die IronBlogger-Deadline bedrohlich…

Written by Peter

November 9, 2014 at 10:47 pm

Veröffentlicht in Google, koha, Neulich im Feedreader, Software

Tagged with , ,

Neulich im Feedreader (Teil XIII): 3D-Drucker, E-Books vom Bund, Archive und Ninja BibliothekarInnen

leave a comment »

Diese kleine Rubrik gab es hier schon länger nicht mehr…

3D printing expands the frontier of the ongoing digital transformation of our society, and—in keeping with our reputation for digital leadership—library professionals are helping people and communities take advantage of this development. Library 3D printing is empowering people to engage in creative learning, launch business ventures and solve complex health problems.

  • fiktion.cc
    Lesen.net berichtet über eine neue Seite mit kostenlosen E-Books. Gefördert wird diese von der Kulturstiftung des Bundes und aktuell sind bereits zwei Texte in verschiedenen Formaten verfügbar. Die Ziele klingen jedenfalls sehr ambitioniert:

Gemeinsam mit Schriftstellerkollegen, IT-Spezialisten und Grafikern soll ein grundlegend neues, konzentrationsförderndes Leseformat entwickelt werden, das über eine bloße Kopie des gedruckten Buches hinausreicht und als kostenlose Open Source Vorlage Verlagen und Plattformen zur Verfügung gestellt wird.

People are already using our digital stuff in ways we don’t expect. The question is whether libraries, archives and museums see this hunger for connection as an invitation or a threat. Do we join the party, or call the police to complain about the noise?

As we’ve discussed in this working group, the ethics of cultural heritage and Open Source overlap considerably and the open source community considers those in the cultural heritage sector to be natural allies.

At my old library, we had a nailgun in the server room for quick application to select drives in case the feds came calling. This was an academic library and we were more concerned about a student’s late night on Pirate Bay ruining the rest of their education than the NSA.

Written by Peter

Oktober 1, 2014 at 9:35 pm

Veröffentlicht in E-Books, Neulich im Feedreader

Tagged with , , ,