Hatori Kibble

Jo eh…

#elag2014 – Tag 2: Gieß den Bibliotheksbaum!

leave a comment »

Im nächsten Vortrag ging es um „Gamification“: „Librarygame – Evaluating gamification as a means of increasing customer engagement“.

Librarygame

Librarygame

Da der Anteil an StudentInnen, die die Bibliothek selten oder gar nie nutzen ansteigt, wollen die Universitätsbibliotheken in Manchester und Glasgow über das Spiel Librarygame die Nutzung intensivieren (Studien zeigen, dass Gamification ein Weg dazu sein kann).

Im Spiel können Punkte z.B. für Bibliotheksbesuche, das Ausborgen oder Rezensieren von Büchern erreicht werden (das Tracking der E-Ressourcen-Nutzung soll noch integriert werden). Darüber hinaus gibt es auch Challenges. Gelesene Bücher kommen in ein virtuelles Bücherregal, dieses kann mit anderen NutzerInnen geteilt werden, auch Empfehlungen sind möglich.

Dafür ist das Spiel in das identity management der Bibliothek integriert, E-Mail Adresse und Studiengang werden übernommen. Allerdings kann man über die Privatsphäreneinstellungen bestimmen, welche Informationen geteilt werden. Auch einzelne Aktionen können bequem versteckt werden (damit die Urlaubsschnulze dann eben nicht im Bücherregal der App auftaucht).

Interessant waren die Berichte von den Fokusgruppen: Die Studierenden mochten 2 Dinge am Namen „Librarygame“ nicht, „Library“ (zu uncool) und „Game“. In Manchester wurde das Spiel jetzt in „BookedIn“ umbenannt (zumindest bis eine Abmahnung von LinkedIn kommt), in Glasgow war es der Bibliothek aber wichtig im Namen aufzutauchen, daher heißt das Spiel dort „LibraryTree“ (im Wappen der Universität kommt ein Baum vor und auch im Spiel bringt man durch Aktivitäten einen Baum zum Wachsen).

Das Feedback war auch stark vom Studienfortschritt abhängig: die Erstsemester mochten den Gaming-Aspekt während die Älteren vor allem die sozialen Aspekte des Teilens nutzten.

In dem Zusammenhang den Begriff „learning black market“ gelernt: Studierende organisieren sich ungern über die offiziellen Lernmanagementsysteme sondern lieber davon abgetrennt über Facebook-Gruppen. Auch mit Librarygame können sie sich unabhängig vom Lehrpersonal austauschen.

 

Written by Peter

Juni 15, 2014 um 5:29 pm

Veröffentlicht in Konferenzen, Soziale Netzwerke

Tagged with , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: