Hatori Kibble

Jo eh…

GitHub – die OctoCat kann mehr als nur Quellcode

with 2 comments

OctoCat Logo

OctoCat Logo

GitHub, eine kollaborative Versionsverwaltung gibt es jetzt seit nunmehr über 5 Jahren. In letzter Zeit kommen mir aber immer mehr Anwendungen unter, die über das reine Verwalten von Quellcode hinausgehen.
Bei der InetBib-Tagung etwa wurde über die kollaborative EHEC Analyse berichtet und bei der SIGINT ist ein GitHub-Repository eine Art Wiki-Ersatz.

Aber natürlich lässt sich jede Art von Texten damit verwalten.

Ein relativ aktuelles Beispiel ist das HoTT Buch, ein Mathematik Lehrbuch zur Homotopien Typen Theorie (was immer das dann auch genau ist..)

29 MathematikerInnen haben da innerhalb eines Jahres ein 600 Seiten Buch geschrieben. Einerseits ein schönes Projekt, andererseits ist der kollaborative Ansatz über Git explizit auch als Strategie im Sinn von „Open Science“ gedacht:

However, there is something else we can do. It is more radical, but also more useful. Rather than letting people only evaluate papers, why not give them a chance to participate and improve them as well? Put all your papers on github and let others discuss them, open issues, fork them, improve them, and send you corrections. Does it sound crazy? Of course it does, open source also sounded crazy when Richard Stallman announced his manifesto. Let us be honest, who is going to steal your LaTeX source code? There are much more valuable things to be stolen. If you are tenured professor you can afford to lead the way. Have your grad student teach you git and put your stuff somewhere publicly. Do not be afraid, they tenured you to do such things.

So we are inviting everyone to help us improve the book by participating on github. You can leave comments, point out errors, or even better, make corrections yourself! We are not going to worry who you are, how much you are contributing, and who shall take credit. The only thing that matters is whether your contributions are any good.

Auch an anderer Stelle wird für den Einsatz von GitHub im akademischen Bereich plädiert:

So slap an open license on that syllabus, that assignment, that article draft, that grad school seminar paper, that primer you wrote for your students that you wish was in the textbook, and push it to GitHub! Then fork someone else’s project, make it better, and send them a pull request. Push, pull, fork — the open-source way to create and curate human knowledge.

GitHub ist aber nur eine Art Oberfläche für die Versionsverwaltung Git (entwickelt von Linus Torvalds, dadurch hat das System natürlich einiges an nerd-credibility…). Ein anderer Ansatz, um Git für das gemeinsame Schreiben von Texten zu verwenden ist SciGit (Infobib hat schon mal darüber berichtet).
So viel scheint sich da allerdings nicht zu tun und die Feature Demonstration auf Youtube ist etwas unleserlich, hat irgendwer schon damit gearbeitet?

Auch ein review, den ich auf Google+ gefunden habe, ist nicht sehr enthusiastisch. Mal sehen, wie und wohin sich SciGit noch entwickelt.

GitHub sollte man aber auf jeden Fall in Betracht ziehen, wenn man  kollaborativ Texte erstellen will. Man kann sich dadurch nicht nur die Arbeit in fixen Teams erleichtern, sondern gibt durch die Git-Funktionalitäten auch anderen eine einfache Möglichkeit beizutragen.

 

Written by Peter

Juni 26, 2013 um 10:34 pm

Veröffentlicht in Software, Soziale Netzwerke

Tagged with , ,

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Rohdaten liegen jetzt auch im Markdown-Format in einem GitHub-Repository (schon wieder ein ungewöhnlicher GitHub-Anwendungsfall..) und können somit von anderen nachgenutzt […]

  2. […] einiger Zeit hatte ich ja über das kollaborative Erstellen von Texten mit GitHub geschrieben. Unlängst habe ich wieder ein paar schöne Beispiele gefunden: z.B.: Das “Modern […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: