Hatori Kibble

Jo eh…

Alternate Reality Game der Toronto Public Library

with 5 comments

Zu Beginn eine kleine Empfehlung: Boing Boing sollte man unbedingt im Feedreader haben, wenn man sich dafür interessiert „was sich im Internet grad so tut“. Auch für BibliothekarInnen ist das immer wieder interessant, beispielsweise gab es im Dezember einen Artikel mit dem schönen Titel „Interlibrary Loan is awesome“ und dem Zitat:

Interlibrary loans are a wonder of the world and a glory of civilization.

Auch über das Verfahren gegen unseren Kollegen Dale Askey wurde schon in diesem Blog berichtet.

Join the Literary Resistance!

Join the Literary Resistance!

Heute bin über einen Artikel gestolpert, der über ein Alternate Reality Game der Toronto Public Library berichtet. Wikipedia weiß, dass Alternate Reality Games (oder ARGs), „auf verschiedene Medien zurückgreifende Spiele sind, bei denen die Grenze zwischen fiktiven Ereignissen und realen Erlebnissen bewusst verwischt wird“.

Die Bibliothek beschreibt das Spiel so:

Players are invited to join the Literary Resistance by completing a series of missions. By helping complete these missions, players will help prevent the dystopian future prophesized in Bradbury’s novel.

Mehr dazu erfährt man auf dem Blog der Bibliothek in einem Interview mit dem Designer.

An sehr grob vergleichbaren Projekten fallen mir nur die Geocaches der UB Marburg ein, dort gab es ein paar Rätselcaches zu Bibliotheksthemen. Das Projekt wurde in einem Vortrag beim Bibliothekartag 2011 vorgestellt.

Written by Peter

April 3, 2013 um 10:12 pm

Veröffentlicht in Allgemein

Tagged with , , ,

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Sehr grob vergleichbar ist zum Beispiel auch Jane McGonigals Projekt „Find the Future“ zum 100 jährigen Jubiläum der New York Public Library gewesen: http://www.argreporter.de/2011/05/find-the-future/

    Patmo

    April 4, 2013 at 11:56 am

    • Klingt interessant! Danke für den Hinweis!

      Peter

      April 4, 2013 at 11:59 am

  2. […] Pis hide narrative in the city to complete offline book Passt irgendwie zu meinem letzten Post zum Alternate Reality Game und es geht auch um den Raspberry […]

  3. […] Leute sich über Twitter ihre eigene Fernleihe bauen oder sich Bibliotheken bei Hackerspaces oder Alternate Reality Games engagieren. Ich schreibe über neue Präsentationsformen für digitale Sammlungen aber poste auch […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: