Hatori Kibble

Jo eh…

InetBib Tag 2: Scannen und Linken

with one comment

Im nächsten Block hatte ich mir zwei Firmenvorträge angesehen. Der erste war „Scan2Mobile – Der Bookeye 4 in Bibliotheken bedient iPad, Smartphone und Co.“. Der Vortragende hat da mit viel Elan einen neuen Scanner vorgestellt. Interessant fand ich, dass das Gerät einen integrierten Hotspot hat und man sich mit seinem Tablet oder seinem Smartphone mit dem Scanner verbinden kann. Danach kann man den Scan starten und bekommt das Ergebnis auf sein eigenes Gerät geliefert. Abschreckend waren die teils wirklich hässlichen Nutzeroberflächen im Kioskmodus.

Der zweite Firmenvortrag kam von OCLC und hatte den Titel: „Linked Data – Radical Change for Libraries?“ Richard Wallis hat da etwas zu Linked Data im Allgemeinen und der Anwendung in WorldCat im Speziellen erzählt. Im Katalog dort wird Linked Data einerseits als Mikroformat in die HTML Ausgabe eingebettet und ist aber auch über den Punkt „Verlinkung“ direkt aufrufbar (das hat bei mir allerdings noch nicht funktioniert..).

Im Moment gibt es zwei Vokabularien um Katalogdaten als linked data zu beschreiben: Schema.org und BIBFRAME.

Schema.org ist eigentlich ein generisches Vokabular bietet aber auch die Möglichkeit Medien rudimentär zu beschreiben. Damit das besser funktioniert soll es erweitert werden und dazu ist die „Schema Bib Extend Community Group“ gegründet worden. Der Vorteil an Schema.org ist, dass 4 großen Suchmaschinen (Google, Bing, Yahoo, Yandex) diesen Standard unterstützen.

Das zweite Vokabular heißt BIBFRAME und kommt von der Library of Congress. BIBFRAME ist viel detaillierter und soll die ganzen komplexen Katalogisierungsregeln abbilden können.

Auf den ersten Blick klingt das jetzt nach zwei konkurrierenden Standards, glücklicherweise lassen sich in der linked data Welt aber Vokabularien mischen und so wird Schema.org wahrscheinlich eher für Web- und BIBFRAME für dediziert bibliothekarische Anwendungen verwendet werden.

Written by Peter

März 6, 2013 um 4:50 pm

Veröffentlicht in Konferenzen

Tagged with , , , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Peter: InetBib Wikipedia-Workshop: Daten statt handgestrickten Listen, Hatori Kibble Mayr, Peter: InetBib Tag 2: Scannen und Linken, Hatori Kibble Mayr, Peter: InetBib Tag 3: jQuery und aus!, Hatori […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: