Hatori Kibble

Jo eh…

Für uns sind Sie keine (Ticket-)Nummer! (aber E-LIS ID 17345…)

with 5 comments

Vor inzwischen 2 Jahren fand die ODOK ’07 in Graz statt. Diese Tagung wurde gemeinsam von der VÖB (Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare) und der ÖGDI (Österreichische Gesellschaft für Information und Dokumentation) organisiert und ist so etwas wie der kleine Bibliothekartag in Österreich (vielleicht noch stärker mit einem Fokus auf eher „technische Themen“).

Dort nun durfte ich einen Vortrag zur DigiAuskunft halten:

Für uns sind Sie keine (Ticket-)Nummer! Erfahrungen aus dem virtuellen Auskunftsverbund DigiAuskunft

Die individuellen Stärken nutzen. Das war eine der Motivationen der Projektteilnehmer, die Dienstleistung Auskunft im Verbund anzubieten. 11 Stadt- und Hochschulbibliotheken haben sich zusammengeschlossen und Fragen zum spanischen Theater genauso wie Fragen zu brasilianischen Fußballstars bearbeitet. Doch lohnt sich ein Auskunftsverbund überhaupt? Die Bibliothek als Informationsdienstleister ist noch nicht im Bewusstsein unserer Benutzer-/innen angekommen. Weitaus zahlreicher sind Anfragen zu Service und Benutzung. In diesem Bereich kommt der Punkt Anfragemanagement ins Spiel. Mit der DigiAuskunft können auch diese „alltäglichen“ Benutzeranfragen effizienter als mit Mailverteilern bearbeitet werden. Schwierige Informationsanfragen können in den Verbund oder direkt an Partnerbibliotheken weitergeleitet werden. Auch die Bildung von lokalen Verbünden (z.B. auf Stadtebene) ist möglich. Der Beitrag beschreibt die Entwicklung des Systems mit Open-Source Komponenten und die bisherigen Erfahrungen aus den 20 Praxismonaten.

Dazu erschien dann 2008 auch ein Beitrag im Tagungsband. Das alles ist eigentlich nicht so wichtig und Schnee von gestern… Allerdings ist jetzt im Dezember die einjährige Sperrfrist des Verlages abgelaufen und ich konnte den Beitrag auf E-LIS hochladen. Das ging alles ziemlich unkompliziert und nach einer kurzen Begutachtungsphase twitterte E-LIS das neue Dokument.

Leider scheint bisher mein Beitrag der einzige dieser Tagung zu sein. Vielleicht gibt es ja noch andere AutorInnen die ihren Beitrag zugänglich machen wollen?

Written by Peter

Dezember 4, 2009 um 11:44 pm

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hallo, Peter, wir sind gerade dabei, die Beiträge der ODOK2005 online zu stellen, wo wir praktisch für alle die Einverständniserklärungen bekommen haben. Es gibt seit kurzem ein offizielles Commitment des VÖB-Vorstands, dass die Beiträge immer ein Jahr nach der Veröffentlichung des Tagungsbandes in E-LIS eingestellt werden.
    Der Sinn ist ja eigentlich die SELBSTarchivierung, aber wir sind nach einigen Jahren E-LIS-Arbeit zum Schluss gekommen, dass eine vollständige Abbildung der Tagung eigentlich nur möglich ist, wenn die E-LIS-Editorenschaft die Beiträge einstellt😉

    library mistress

    Dezember 6, 2009 at 3:58 pm

    • finde ich ja sehr lobenswert, dass Ihr Euch die „Hack’n“ antut!

      Peter

      Dezember 6, 2009 at 6:47 pm

    • Wäre es nicht wünschenswert, die Bereitschaft zur Veröffentlichung auf E-LIS obligatorisch zu machen und auf den Tagungsband zu verzichten?

      CH

      Dezember 10, 2009 at 3:33 pm

      • Vielleicht wird es dahin gehen, für die Gegenwart finde ich es schon einmal sehr lobenswert, dass die Herausgeber explizit auf E-LIS hingewiesen haben..

        Peter

        Dezember 10, 2009 at 3:58 pm

      • Auch wieder wahr.🙂

        CH

        Dezember 10, 2009 at 4:14 pm


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: